Pisciadu-Klettersteig
Dolomiten - Sella Gruppe


Ausgangspunkt unserer Tour ist das Grödnerjoch (2121m).



Ein Blick auf die Passstraße von Richtung Corvara kommend und die Cirspitzen.



Im Klettersteig gehts mit leichtem Anstieg aufwärts.



Zum Teil steil und ausgesetzt, aber gut gesichert führt dieser Steig nach oben.



Franky ist auch schon da,



und hält sich tapfer.



Ein Blick nach oben ...



s´Schneggal kommt auch schon daher.



Eine Schlüsselstelle gibts noch zu überwinden und dann ist die Hängebrücke auch schon in Sichtweite.



Für mich ist diese Hängebrücke eine große Herausforderung, doch ich nehme meinen ganzen Mut ...



zusammen und quere die Brücke mit einem mulmigen Gefühl.


Frank macht es sichtlich mehr Spaß über dieses klapprige Ding zu schreiten.


Ein Blick zurück zur Engstelle gleich vor der Brücke.


Ein Blick in die Ferne wie aus dem Bilderbuch.


Vor uns traumhaft gelegen, die Pisciadu-Hütte (2583m).


Ein Blick nach unten zur Brücke.


Die Hütte ist erreicht und Anfang Oktober schon geschlossen.


Ein Blick auf die Geislergruppe, mit den Türmen der Fermeda, dem Sass Rigais (3025m) und der
Furchetta (3025m) die beiden höchsten Gipfel der Puez-Geisler.


Frank hat seinen eigenen Gipfelsieg.


Der Blick nochmals im Hintergrund die Puez-Geislergruppe und im Vordergrund die Cirspitzen
mit der kleinen Cir (2520m) und der großen Cir (2592m).


Die nächste Tour führt uns vielleicht am See bei der Hütte vorbei auf den Gipfel des Pisciadu (2985m).


Den Normalweg wählen wir für den Abstieg zum Ausgangspunkt aufs Grödnerjoch.


Auch der Abstieg ist mit Tritten und Seilsicherung versehen und interessant zu begehen.


Ein Blick zurück zwischen den mächtigen Felsen der Sellagruppe.


Eine kurze Rast noch vor dem Grödner Joch.