Die Wacholder gehört zur Familie der Zypressengewächse und wird auch Krametstrauch, Kranetwitstrauch oder Wachandel genannt.

Die Wacholderbeere findet eine vielseitige Verwendung. Wacholderbeeröl kann man durch Wasserdampfdestillation aus reifen und getrockeneten Beeren gewinnen. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind ätherische Öle (Pinie, Borneol, Geraniol), Vitamin C und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Seine Verwendung ist vielseitig - sehr bekannt ist auch der Wacholderschnaps, den die Kenner hoch schätzen. In der Küche verwendet man Wacholderbeeren zur Zubereitung und Einmachen von Sauerkraut. In vergangenen Jahrhunderten wurde der Wacholder gegen Pest eingesetzt. Beim Sammeln der Beeren sollte man darauf achten dass sie nicht gedrückt werden. Das Holz eignet sich besonders für Drechsel und Schnitzarbeiten. Holz und Zweige werden zum Räuchern von Speck, Wurst und Fisch verwendet. In der Schwangerschaft sollte man Wacholder nicht anwenden, ebenso bei entzündlichen Erkrankungen der Nieren.

Mus - wirkt sehr blutreinigend.

Öl - kann man den Harn nicht mehr entleeren oder sind die Harnorgane sehr geschwächt dann 7 Tropfen Wacholderöl in Petersilwasser geben und einnehmen.

Tee - gegen Magenleiden, Würmer bei Kindern, häufiges Aufstossen.

Beeren - bei Schwäche der Verdauungsorgane, Stockungen im Unterleib, Gicht, Rheumatismus, Leberleiden, Blasenlähmung einfach 5-7 Beeren zerkauen. Es kann dadurch auch zäher Magenschleim gelöst werden. Bei Reizhusten 2-3 getrocknete Wacholderbeeren zerkauen und sie einige Minuten im Mund behalten und dann schlucken,

Bäder - bei Flechten, Ausschlägen und Krätze. Wacholder wirkt entspannend und muskellockernd.

Tropfen - 100g zerdrückte Wacholderbeeren mit 1/2 l 70% Alkohol übergießen, die Mischung drei Wochen ziehen lassen, öfters schütteln, dann abseihen und in Flaschen füllen. 20 Tropfen auf einem Stück Würfelzucker stärken das ganze Immunsystem.

Tinktur - 40g getrocknete Wacholderbeeren mit 250ml 70%igem Alkohol mischen und zwei Wochen zugedeckt stehen lassen. Abseihen und in Fläschen füllen. Hilft bei Erkrankungen der oberen Atemwege und des Darms, mit der Einnahme von 3mal 10 Tropfen täglich. Als Umschläge auf schmerzende Gelenke bei Rheuma und Gicht.