Die Kapuzinerkresse wird auch Gelbes Vägerl, Kapuzinerli und Salatblume genannt und ist eine Pflanzengattung der Familie der Kapuzinerkressengewächse innerhalb der Ordnung der Kreuzblütlerartigen.

Die Kapuzinerkresse kommt aus Peru und ist eine weitkriechende, gelegentlich kletternde, krautige Pflanze und ihre Inhaltsstoffe sind Ätherisches Öl mit Benzylsenföl, Benzylcyanid, hoher Gehalt an Vitamin C (fast 300mg pro 100g frischer Blätter), Schwefel, Glucotropaeolin und Provitamin A. In den Blättern ebenso Oxalsäure und Isoquercetin. Nach dem Genuss von Kapuzinerkresse sollte man vorsichtig mit Alkohol umgehen, den man verträgt weniger und verliert schneller die Hemmungen. Um 1600 gelangte die Pflanze durch die Eroberer nach Spanien und wurde "flor de amor" (Blüte der Liebe) genannt. Lange Zeit wurde die Pflanze nur als Zierpflanze verwendet. Blüten, Samen und Blätter sind essbar und haben einen leicht "pfeffrigen" Geschmack. Man zählt sie daher auch zu den Gewürzpflanzen und kann sie in Salaten, Essig, Frischkäse, Kartoffeln, Eier und Desserts verwenden. Die in Essig eingelegten Blüten werden auch als "falsche Kapern" bezeichnet. 

frische Pflanze - Sie wirkt gegen Mikrooarganismen wie Staphylococcus, Proteus, Streptococcus und Salmonellen. Auch gegen Sproßpilze der Soorgruppe und verschiedene Hautpilze. Die Pflanze bewirkt eine Steigerung der Körperlichen Abwehrkräfte. In Peru wird die Pflanze zum Behandeln von Wunden aller Art eingesetzt. In der Volksmedizin wird die Pflanze zur Blutreinigung in frischen Salaten verwendet. 

Saft - innerlich angewandt hilft gegen Scheidenpilze nach Einnahme von Antibiotika. Der verdünnte Saft soll als natürliches Mittel gegen Haarausfall wirken. Sitzbäder helfen bei Menstruationsbeschwerden.

Essenz - 1 Handvoll Blätter mit 300ml Schnaps übergießen und 10 Tage stehen lassen, dann abfiltern und in kleine Flaschen füllen. 15 - 20 Tropfen 3x tägl als Ersatz für den frischen Saft.

Butter - 1 Handvoll Blüten für 10 Min. in Salzwasser legen , dann 250g weiche Butter mit etwas Sakz abschmecken und die kleingeschnittenen Blüten und ca 5 kleingeschnittene Blätter darunter geben, im Kühlschrank kaltstellen und dann als Kräuterbutter verwenden. Mit frischen Blüten verzieren.

Essig - 300g Blätter klein schneiden und in eine 1l Flasche geben, 6 ganze Blüten dazu und alles mit Essig anfüllen in der Sonne 4-5 Wochen stehen lassen und dann abseihen. Dieser Essig hat eine besondere Schärfe. Dunkel aufbewahren.