Der schwarze Hollunder ist auch bekannt als Holler oder Hollerbusch und ein Strauch.

Die Früchte sind reich an Vitaminen wie Vitamin C und B, Vitamin Niacin, Provitamin A, Mineralstoffe, Fruchtsäuren, ätherischen Ölen die auch in den Blüten enthalten sind. Da die Beeren des Hollunders schwach giftig sind sollten sie niemals roh verzehrt werden. Man verarbeitet sie daher zu Gelee und Mus.

Sirup - eignet sich gut als Hustensaft. Man nehme 2 Esslöffel Sirup, gießt eine Tasse mit heißem Wasser auf und trinkt ihn warm, das hilft zusätzlich bei Erkältungskrankheiten. Außerdem hilft der Sirup beim Abhusten oder wenn man trockenen Husten hat, sowie bei Heiserkeit.

Färben - die Rinde des Hollerbusches färbt tiefschwarz. Die Beeren je nach Zugabe von Zitronensäure, rot, schwarz oder blau.

Haarpflege -  Hollundersaft wirkt pflegend und festigend.

Saft - 1kg Hollunderbeeren zusammen mit 500ml kaltem Wasser aufsetzen und aufkochen lassen, dann die Beeren durch ein Sieb streichen und auf 1l Saft 150g Zucker verrührt nochmals aufkochen und in Gläser oder Flaschen füllen.