Die Himbeere gehört zur Familie der Rosengewächse, unterschieden wird zwischen roten und gelben Arten.

Auch die Himbeere ist wie die Brombeere keine Beere sondern eine Sammelsteinfrucht, die sich aus den einzelnen Fruchtblättern bildet. Anders als bei der Brombeere ist die Frucht nur lose an den Blütenboden gebunden. Die Früchte sind reich an Vitamin C, B und Provitamin A, welche helfen das Immunsystem
in Schwung zu halten. Die Säure der Himbeere besteht vorwiegend aus Zitronensäure. Der hohe Eisengehalt der Früchte hat eine blutbildende und blutreinigende Wirkung. In 205g Himbeeren sind etwa 100gm Calcium enthalten - also eine absolute Calciumbombe. Weiteres Magnesium, Folsäure und Kalium. Die Blätter enthalten Gerbstoffe mit Gallus - und Ellagsäure, Flavonoide, mehr Vitamin C als die Früchte und organische Säuren.

Tee - durch die hohe astringierende (zusammenziehende) Wirkung gegen Durchfall. Himbeerblätter in Wasser gekocht, auch bei entzündeten Stellen im Mund und Rachenraum.

Saft - 2,5kg Himbeeren mit 2 Pk Zitronensäure, 750ml Wasser und 2kg Zucker mischen und ca. 24 Stunden abgedeckt stehen lassen, immer wieder umrühren. Durch ein Tuch abseihen, ausdrücken, 1 Pk Einsiedehilfe unterrühren und in Flaschen abfüllen und diese gut verschließen. Der Saft hat eine fiebersenkende Wirkung und schmeckt gut über Pudding oder Eis.


Likör - 500g Himbeeren in eine Flasche geben, 6/8l Wasser mit 300g Zucker aufkochen und über die Himbeeren gießen, 6/8l Alkohol (70%) dazugeben, Flasche verschließen und ca. vier Wochen an einen kühlen Ort stellen, dann abseihen und mit frischen Himbeeren in eine neue Flasche füllen, Vanilleschote dazugeben und verschließen.

Gelee - 500g Himbeeren mit 3/4l Wasser vermischen, pürieren und passieren, Gelierpulver 1:1 und Zitronensärue dazugeben und aufkochen, dann 1,75kg Zucker dazugeben und unter Rühren zum Kochen bringen. Schaum abschöpfen und das heiße kochende Gelee sofort randvoll in Gläser füllen und verschließen.