Das Gänseblümchen wird auch Maßliebchen, Tausendschön, Augenblümchen, Maiblume oder  Mondscheinblume genannt und gehört zur Familie der Korbblütler. 


Da das Gänseblümchen in fast jeder Wiese wächst gehört es zu den bekanntesten Pflanzen in Mitteleuropa. Das Gänseblümchen wird als Futterpflanze sowie als Heilpflanze verwendet. Die Inhaltsstoffe sind Saponine, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide, Inulin, Vitamine, Fruchtsäuren, ätherische Öle und Schleimstoffe. Vorsicht ist geboten bei Überempfindlichkeit gegenüber Korbblütengewächsen, denn nach dem Verzehr großer Mengen kann es zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfällen führen.
Die Blüten können im Salat verwendet werden, am besten schmecken die jungen Blättchen, aus dem Inneren der Rosette. Eine irische Sage erzählt von der Fee Milka, die dem königlichen Kind Gänseblümchen zum Essen gab, dass es niemals erwachsen werde. Gänseblümchen sind die ersten Boten des Frühlings und dem Aberglauben nach, sollte man die ersten drei Gänseblümchen im Frühjahr essen und ist dann das restliche Jahr verschont von Zahn - und Augenschmerzen.
Es gibt auch Legenden wonach das Gänseblümchen aus den Tränen entstanden, die Maria auf der Flucht nach Ägypten geweint hat. Eine andere Überlieferung spricht von den Tränen der Helena. Das Gänseblümchen war bereits bei den alten Germanen eine Blume der Göttin Freya, ein Symbol für Fruchtbarkeit und Neubeginn. Als erste Hilfe -  Mittel, wenn man sich unterwegs bei Wanderungen verletzt, ein Gänseblümchen verreiben bis Saft austritt und auf die Verletzung auftragen.


Tee
1Tl Blüten mit kochendem Wasser übergießen und 5Min ziehen lassen, schluckweise trinken. Hilft bei Husten und Infektionen der Luftwege, aber auch bei Magen - und Darmerkrankungen, auch bei Leber und Nierenleiden. Am häufigsten wird aber das Gänseblümchen zur Blutreining verwendet.

Maske - 1 EL getrocknete Gänseblümchen werden mit einer Tasse kochendem Wasser übergossen und 30 min ziehen gelassen. Durch ein Sieb in eine Flasche gießen. Jeweils 3 EL des Aufgusses mit 2 Tl Honig und Kleie vermischen und auf das Gesicht auftragen, 20min einwirken lassen und mit lauwarmen Wassser abspülen.

Salbe
- 20g Bienenwachs, 100g Wollwachs, 200 ml Rosmarin Öl, 160ml Gänseblümchentee. Das Wachs im Wasserbad schmelzen und Olivenöl dazugeben, dann den gesiebten Tee vorsichtig in die Masse einrühren bis sie zu knistern beginnt. Dann in kleine Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Kapern
- 50g Knospen der Gänseblümchen mit einer Prise Salz und 150ml Essig aufkochen und dann mit Essig gut bedeckt in Gläser oder Flaschen füllen. Das nussartige Aroma kommt dann gut heraus und ist gut zu verwenden für Frühlingssalate.

Aufstrich - 2 Handvoll Gänseblümchen und Blätter und gemischte Kräuter je nach Saison fein hacken. 1 Zwiebel fein schneiden und alles mit Topfen (Quark) mischen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, etwas Senf und Paprika abschmecken.

Honig
- Glas mit Blüten und Honig Schicht für Schicht anfüllen. Das Glas auf Raumtemperatur dunkel stehen lassen und immer wieder wenden damit sich die Blüten gut mit dem Honig vermischen. Dann abseihen und bei Bedarf bis zu vier Tl täglich einnehmen. Hilft gegen Husten und Heiserkeit.